Uniklinikum Regensburg zählt bayernweit zu den besten Arbeitgebern

Um neue Mitarbeiter zu gewinnen und bestehende zu binden, bemühen sich die meisten Unternehmen, möglichst attraktive Arbeitsbedingungen bieten zu können. Ob sich die Anstrengungen auszahlen, ermittelt jährlich das Magazin FOCUS-Business in einer groß angelegten Studie zusammen mit dem Karrierenetzwerk XING und der dazugehörigen Bewertungsplattform kununu.

Im aktuellen Ranking, das am 31. Januar 2017 erschienen ist, belegt das Universitätsklinikum Regensburg in der Branche "Gesundheit und Soziales" bayernweit den ersten und national den achten Platz unter den Top-Arbeitgebern. Unter den deutschen Universitätsklinika liegt das UKR an zweiter Stelle.

"Das Ergebnis bestätigt, dass wir Menschlichkeit nicht nur propagieren, sondern aktiv leben. Denn nur in einer von Wertschätzung und Miteinander geprägten Atmosphäre kommen Mitarbeiter jeden Tag gerne zur Arbeit", freut sich Professor Dr. Oliver Kölbl, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKR, das Ergebnis.

Als einer der größten Arbeitgeber der Region beschäftigt das UKR mehr als 4.400 Mitarbeiter mit über 60 verschiedenen Berufsbildern. Das UKR arbeitet ganzjährig im Drei-Schicht-Betrieb. "Umso mehr müssen wir auf die persönlichen Bedürfnisse unserer Mitarbeiter achten. Deshalb sind für uns insbesondere familienfreundliche Rahmenbedingungen elementar", so Professor Kölbl. So bietet das UKR unter anderem eine Kinderkrippe und einen Kindergarten mit großzügigen Öffnungszeiten auf dem Betriebsgelände, Kinderbetreuung während der Schulferien und Hilfe bei kurzfristigen Betreuungsnotfällen an.  Mit einem umfassenden Angebot an Fort- und Weiterbildungen unterstützt das UKR seine Mitarbeiter bei deren fachlicher und persönlicher Weiterentwicklung ebenso wie mit speziellen Karriere- und Coachingprogrammen.

Diese Leistungen schlagen sich in hoher Mitarbeiterzufriedenheit nieder und damit auch im guten Ergebnis des Arbeitgeberrankings des Magazins FOCUS. Hierfür wurden Arbeitnehmern Fragen rund um ihren Arbeitgeber gestellt. Die Themen reichten dabei von Betriebsklima, interner Kommunikation, Bezahlung, Image und Führungsstil bis hin zur Frage, ob die Beschäftigten ihren Arbeitgeber auch Freunden und Verwandten weiterempfehlen würden.