"Kulturwunder" aus der Oberpfalz: Großes Lob für Konzerthaus Blaibach

Minimalismus und Eleganz: Das Konzerthaus Blaibach wurde schon vielfach für seine einzigartige Architektur aufgezeichnet. Foto: NAARO

Das Konzerthaus Blaibach gehört zu den schönsten Konzertsälen der Welt. Das findet nicht nur Welt-Autor Manuel Brug, bei dem das architektonische Meisterwerk im Landkreis Cham in seinem Artikel auf Platz 4 seiner zugegeben "radikal subjektiven" Liste rangiert. Auch die zahlreichen Besucher, die seit der Eröffnung im Jahr 2014 in die kleine Gemeinde im Landkreis Cham strömen, schätzen das hochkarätige Programm. Und eben auch die herausstechende Optik, die das Bauwerk so besonders macht.

Dafür erhielten die Initiatoren und der Architekt Peter Haimerl schon zahlreiche Preise, darunter den Deutschen Architekturpreis (2015), den Kulturpreis der Bayerischen Landesstiftung (2015), den artouro – Bayerischer TourismusArchitekturPreis (2016) und den BDA Bayern Preis (2016)

Manel Brug von der Welt ist begeistert vom Konzerthaus. In seinem Artikel schwärmt er: "Das Dorf in der Oberpfalz hat 2000 Einwohner. Und seit 2014 eine vom Architekten Peter Haimerl wie ein Meteorit schief in den Boden geknallte Konzertsaalkiste aus Beton, in der ein Zehntel der Bevölkerung Platz findet. Initiator Bariton Thomas E. Bauer sicherte zu, 25 Jahre lang unentgeltlich für gutes Programm und die Unterhaltskosten aufzukommen. Was ihm erstklassisch gelingt. Ein Kulturwunder."

> Artikel auf Welt.de

> Interview mit Konzerthaus-Initiatorin Uta Hielscher

> Website des Konzerthauses Blaibach