Das ostbayerische Handwerk boomt

Starke Auslastung und ausgezeichnete Stimmung – das ergibt der Konjunkturbericht der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz im zweiten Quartal 2017.

Der Geschäftsklima-Index im ostbayerischen Handwerk erreichte neue Höchstwerte – auch in den Handwerken für den gewerblichen Bedarf. Foto: Ramona Heim

„94 Prozent der Betriebe sind mit ihrer Geschäftslage zufrieden und 95 Prozent prognostizieren, dass das in den kommenden drei Monaten so bleibt“, sagt Bereichsleiter Alexander Stahl zu den aktuellen Umfrageergebnissen.

Die positive Auftragslage spiegelt sich in den Verkaufspreisen wieder: Nach Zuwächsen zu Jahresbeginn konnten im zweiten Quartal weitere 23 Prozent der Betriebe höhere Preise durchsetzen. Die sehr gute konjunkturelle Lage wirkt sich auch auf Investitionen und Neueinstellungen aus. So investierten durchschnittlich 24 Prozent der Betriebe – vor allem im Bauhaupt- und Lebensmittelgewerbe und 14 Prozent der Betriebe gaben einen gestiegenen Mitarbeiterstand an. Und der Bedarf an Mitarbeitern bleibt laut Alexander Stahl hoch: „Unsere Betriebe haben zum Teil erhebliche Probleme, passende Fachkräfte und zu finden und Lehrstellen bleiben unbesetzt.“

Neuer Job gesucht? Hier geht's zu den Oberpfalzjobs!