Menü schließen

 
Regensburg wird bei Touristen immer beliebter. Im Jahr 2016 konnte die UNESCO-Weltkulturerbestadt erstmals die Eine-Million-Marke knacken. Foto: obx-news/RTG/Agentur Fouad Vollmer

Neues aus der Oberpfalz

Dienstag, 14. Februar 2017

Regensburg ist "Millionen-City": Touristen schätzen die Domstadt


Der Inlandstourismus boomt, die Amerikaner schätzen die 2000-jährige Reichsstadt zunehmend und auch immer mehr Österreicher und Italiener kommen. Zum ersten Mal übertrafen die Übernachtungszahlen 2016 die Millionengrenze. Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: 2018 eröffnen in Regensburg drei neue Hotels mit mehr als 400 Zimmern.

Regensburg erlebt seit seiner Ernennung zum UNESCO-Welterbe 2006 einen beispiellosen Touristenboom: Die Zahl der Gästeübernachtungen stieg in den vergangenen zehn Jahren um rund 50 Prozent und erreichte 2016 einen neuen Allzeitrekord von 1.064.094 Übernachtungen. Vor zehn Jahren lag die Zahl der Nächtigungen noch bei rund 700.000.


Besucher aus aller Welt


Allein für das vergangene Jahr 2016 meldet das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung wieder ein Plus von 9,2 Prozent. Mit dem neuen Spitzenwert von 1,06 Millionen Übernachtungen übertraf Regensburg auch zum ersten Mal auch die symbolträchtige Millionenmarke.

Etwa vier von fünf Regensburger Übernachtungsgästen kommen laut Statistik 2016 nach wie vor aus Deutschland, der Anteil ausländischer Besucher in der ostbayerischen Donau-Metropole steigt in absoluten Zahlen jedoch rasant: "How can I get to the Dom?" - In Regensburgs engen Altstadtgassen hört man immer öfter internationale Besucher nach dem Weg zu den Sehenswürdigkeiten der 2000-jährigen Stadt an der Donau fragen. Die Österreicher führen die internationale Gästestatistik mit etwas mehr als rund 28.000 Übernachtungen an, gefolgt von den Amerikanern mit rund 20.000, den Italienern mit rund 13.000, den Niederländern mit rund 14.000 und den Briten mit rund 12.000 Übernachtungen. Immer beliebter wird Regensburg auch bei Gästen beispielsweise aus China. Die Zahl der Besucher aus dem Reich der Mitte hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdreifacht.

Den Tourismus sieht die Stadt auch als Wirtschaftsfaktor: "Die Tourismuswirtschaft zählt zu den wichtigen Wachstumsbereichen unserer Stadt. Dieses Wachstum wollen wir weiter aktiv gestalten, in Balance mit den Interessen der Regensburger Bevölkerung und dem Tourismusbeirat", so Klemens Unger, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Regensburg Tourismus GmbH. Dabei werde auf "Klasse statt Masse" gesetzt, ergänzt Sabine Thiele, Geschäftsführerin von Regensburg Tourismus. Vor allem durch die Zusammenarbeit mit dem Regensburger Land soll die Übernachtungsdauer gesteigert werden. 

Foto: obx-news/RTG/Agentur Fouad Vollmer


Ähnliche Themen