Menü schließen

 

Neues aus der Oberpfalz

Montag, 01. Juni 2015

Continental in Regensburg für flexibles Arbeitsmodell ausgezeichnet


Die Zeit für den Weg zur Arbeit sparen, die Mittagspause mit der Familie verbringen, keine Probleme mehr mit dem Organisieren von Handwerkerterminen – das sind einige der Vorteile, wenn man die Büroarbeit beispielsweise im Homeoffice erledigen kann. Rund 80 Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmensbereichen des Continental-Standorts Regensburg hatten nun Gelegenheit, diese räumliche Flexibilität zu testen.

Im Rahmen des sechsmonatigen Pilotprojekts „Freiraum – mobiles Arbeiten“ konnten sie an bis zu drei Tagen pro Woche zu Hause arbeiten.

Für sein „Freiraum“-Projekt erhielt der Continental-Standort jetzt den „demograFIT-Award“ des Sensorik-Netzwerks. Mit dem Preis werden kreative Ideen in der Personalarbeit ausgezeichnet, die Unternehmen angesichts der demografischen Entwicklung für Nachwuchs- und Fachkräfte attraktiver machen. 

Foto: Continental Regensburg

 

 


„Das erfolgreiche Pilotprojekt hat gezeigt, dass die Möglichkeit, an einigen Tagen zu Hause zu arbeiten, vielen Mitarbeitern die Organisation ihres Alltags erleichtert. Wir prüfen zurzeit, ob wir dieses Arbeitsmodell auf breiterer Basis an unserem Standort einführen.“

Michael Staab, Personalleiter von Continental in Regensburg

Ähnliche Themen